Triglyceride

Kategorie:

Keine passende Kategorie

Beiträge:

Beschreibung des Laborparameters

Triglyceride sind eine Art Fett (Lipid), das in Ihrem Blut vorkommt.

Ein hoher Triglyceridspiegel, kann das Risiko einer Herzerkrankung erhöhen. Zu den Faktoren, die zu hohen Triglyceridwerten beitragen können, gehören:

Schlechte Ernährung: Eine kohlenhydratreiche Ernährung, insbesondere Einfachzucker und raffiniertes Getreide, kann den Triglyceridspiegel erhöhen. Ebenso kann übermäßiger Alkoholkonsum zu erhöhten Triglyceridwerten führen. Fettleibigkeit: Übergewicht oder Fettleibigkeit gehen häufig mit einem höheren Triglyceridspiegel einher. Bewegungsmangel: Körperliche Inaktivität kann zu einem höheren Triglyceridspiegel und einem niedrigeren HDL-Cholesterinspiegel (dem „guten“ Cholesterin) führen. Genetik: Manche Menschen erben Gene, die zu hohen Triglyceridwerten beitragen. Erkrankungen: Bestimmte Erkrankungen wie Diabetes, Hypothyreose, Nierenerkrankungen und Lebererkrankungen können den Triglyceridspiegel erhöhen.

Hohe Triglyceridwerte sind oft eine Komponente des metabolischen Syndroms, einer Gruppe von Erkrankungen, die das Risiko für Herzerkrankungen, Schlaganfall und Typ-2-Diabetes erhöhen.

Die Kontrolle des Triglyceridspiegels erfordert typischerweise eine Änderung des Lebensstils, wie z. B. eine herzgesunde Ernährung, mehr körperliche Aktivität, gegebenenfalls eine Gewichtsabnahme und die Vermeidung von übermäßigem Alkoholkonsum. Eine regelmäßige Überwachung des Triglyceridspiegels ist wichtig, insbesondere für Personen mit einem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Weiter Wörterbucheinträge