Ihre Gerinnungsambulanz vor Ort

Sprechstunde für Patienten mit Gerinnungsstörungen

In unserer Gerinnungsambulanz befassen wir uns mit Störungen der Blutgerinnung. Diese können sich einerseits in einer verminderten Gerinnbarkeit (Blutungsneigung) oder andererseits in einer gesteigerten Gerinnbarkeit des Blutes (Thromboseneigung, Thrombophilie) äußern. Störungen des Gerinnungssystems können genetisch (angeboren) bedingt sein oder auch im Laufe des Lebens erworben werden, beispielsweise durch Autoimmunerkrankungen, durch Medikamente und in der Schwangerschaft. 

Im MVZ Labor Ravensburg führen wir eine umfassende Diagnostik zur Abklärung von Gerinnungsstörungen im klinischen Kontext durch. Nach einer ausführlichen Anamnese, ergänzt durch eine körperliche Untersuchung, erfolgt eine Blutentnahme. Abschließend erhalten Sie eine fundierte schriftliche Befundinterpretation, ggfs. mit Therapieempfehlung und Hinweisen zum perioperativen Management.

Durch die Vorstellung in unserer Sprechstunde kann garantiert werden, dass eine Blutentnahme unter idealen Bedingungen erfolgt. Die Proben werden unmittelbar nach Abnahme im Labor weiterverarbeitet. Dadurch entfallen lange Transportwege und -zeiten, wodurch die Werte verfälscht werden können.

Hämostaseologische Diagnostik

In unserem hämostaseologischen Labor bieten wir neben der Basisdiagnostik ein umfangreiches Untersuchungsspektrum zur Abklärung sowohl von Blutungsleiden als auch von Thromboseneigung an. 

 

Die Diagnostik von Blutgerinnungsstörungen kann durch vielfältige präanalytische Aspekte verändert werden (z. B. Aktivierung der Thrombozyten und der plasmatischen Gerinnung beim Transport). Durch die direkte, schonende Blutentnahme im Labor von erfahrenem Personal können die präanalytischen Fallstricke in der Gerinnungsdiagnostik umgangen werden.

  • Bestimmung aller plasmatischer Gerinnungsfaktoren

  • Diagnostik des Antiphospholipidsyndroms

  • Genetische Untersuchungen, z. B. Faktor V-Leiden- und Prothrombin-Mutation

  • Hemmkörper-Bestimmung

  • Monitoring einer Antikoagulanzientherapie

  • Thrombozytenfunktionsdiagnostik (Durchflusszytometrie, Aggregation nach Born, PFA-Test)

  • Von-Willebrand-Diagnostik

Gerinnungsambulanz

Elisabethenstraße 11
88212 Ravensburg

Tel: +49 751 502-765

Montag – Freitag
nach Vereinbarung

Unsere Gerinnungsambulanz steht sowohl erwachsenen Kassen- als auch Privatversicherten zur Verfügung.

Bei Kassenpatienten ist ein Überweisungsschein (Muster 6) zwingend erforderlich.

Informationen für Patienten und überweisende Arztpraxen

  • Eine Vorstellung ist nur mit Termin möglich (Vereinbarung telefonisch oder online).

  • Bitte Versichertenkarte mitbringen.

  • Kassenpatienten benötigen einen Überweisungsschein Muster 6.

  • Sie können vor dem Termin normal essen und trinken (nicht nüchtern kommen).

  • Bitte Medikamentenplan und Vorbefunde mitbringen, sofern vorhanden.

  • Die ambulante Abklärung nach einem thromboembolischem Ereignis (tiefe Venenthrombose oder Lungenembolie) sollte frühestens 8 Wochen nach dem Ereignis bzw. nach Abschluss der Therapie stattfinden.

  • Für eine Thrombophiliediagnostik unter der Therapie mit den neuen oralen Antikoagulanzien (bspw. Xarelto® (Rivaroxaban), Eliquis® (Apixaban), Lixiana® (Edoxaban)) sollten diese Medikamente ca. 24h (bzw. 12h bei zweimaliger Gabe) zuvor nicht eingenommen werden. D.h. die Bestimmung sollte im Talspiegel (vor der nächsten Gabe) erfolgen. Nach der Blutentnahme sollte die Medikation wie gewohnt fortgeführt werden.

  • Wenn eine therapeutische Antikoagulation mit einem fraktionierten Heparin besteht, ist die Thrombophiliediagnostik ebenfalls im Talspiegel der Therapie (vor der nächsten s.c. Gabe) sinnvoll.

Sie haben Fragen? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Kontakt

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Ihr Anliegen wird schnellstmöglich bearbeitet. Vielen Dank.

*Die mit Sternchen gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.