Chlamydia trachomatis

Kategorie:

Laborwerte

Beiträge:

Beschreibung des Laborparameters

Chlamydia trachomatis ist ein gramnegatives Bakterium und der Erreger einer der häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen weltweit, der Chlamydien-Infektion. Diese Bakterienart kann verschiedene Krankheiten verursachen, darunter:

Urogenitale Chlamydien-Infektionen: Diese Infektion betrifft die Genitalorgane von Männern und Frauen. Bei Frauen kann sie zu Symptomen wie Ausfluss aus der Scheide, Schmerzen beim Wasserlassen und Schmerzen im Unterleib führen. Bei Männern können Symptome Schmerzen beim Wasserlassen, Ausfluss aus der Harnröhre und Schwellung der Hoden sein. Oft verläuft die Infektion jedoch asymptomatisch. Trachom: Chlamydia trachomatis ist auch der Erreger von Trachom, einer chronischen bakteriellen Infektion des Auges, die zu einer Bindehautentzündung, Narbenbildung und letztendlich zu Sehverlust führen kann. Trachom ist vor allem in Entwicklungsländern ein Problem und betrifft vor allem Kinder. Rektale und orale Chlamydien-Infektionen: Obwohl die urogenitale Infektion am häufigsten ist, können Chlamydien auch den Anus und den Rachen infizieren. Diese Infektionen können oft asymptomatisch sein oder Symptome wie rektale Entladung oder Halsschmerzen verursachen. Chlamydien werden durch ungeschützten vaginalen, analen oder oralen Geschlechtsverkehr übertragen. Die Infektion kann leicht übertragen werden und bleibt oft unbemerkt, da sie oft asymptomatisch verläuft. Unbehandelte Chlamydien-Infektionen können jedoch zu schwerwiegenden Komplikationen führen, darunter Unfruchtbarkeit bei Frauen, Eileiterschwangerschaften und chronische Beckenschmerzen.

Die Diagnose von Chlamydien erfolgt durch Labortests, die eine Probe von Ausfluss, Urin oder Abstrich verwenden.

Weiter Wörterbucheinträge