Adiponektin

Kategorie:

Laborwerte

Beschreibung des Laborparameters

Adiponektin ist ein Proteinhormon, das vom Fettgewebe (Fettzellen) produziert und abgesondert wird und an verschiedenen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt ist. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Glukosestoffwechsels und des Fettsäureabbaus sowie bei der Beeinflussung der Insulinsensitivität und Entzündungen.

Der Adiponektinspiegel korreliert umgekehrt mit der Adipositas, was bedeutet, dass der Adiponektinspiegel bei Personen mit weniger Körperfett tendenziell höher und bei Personen mit mehr Körperfett, insbesondere viszeralem Fettgewebe (Fett, das um innere Organe herum gespeichert ist), niedriger ist.

Zu den wichtigsten Funktionen und Rollen von Adiponektin gehören:

Insulinsensitivität: Adiponektin erhöht die Insulinsensitivität des Körpers, was zur Regulierung des Blutzuckerspiegels beiträgt. Höhere Adiponektinspiegel sind mit einer besseren Insulinsensitivität verbunden, während niedrige Adiponektinspiegel mit einer Insulinresistenz verbunden sind, einem Schlüsselmerkmal von Typ-2-Diabetes. Entzündungshemmende Eigenschaften: Adiponektin hat entzündungshemmende Wirkungen und hilft, die Immunantwort des Körpers zu regulieren. Ein niedriger Adiponektinspiegel wird mit chronischen Entzündungen in Verbindung gebracht, die mit verschiedenen Stoffwechselstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Zusammenhang stehen. Lipidstoffwechsel: Adiponektin beeinflusst den Fettstoffwechsel, indem es den Abbau von Fettsäuren fördert und deren Synthese in der Leber hemmt. Es trägt auch zur Regulierung der Lipidspeicherung und -verwertung im Fettgewebe bei. Herz-Kreislauf-Gesundheit: Adiponektin soll eine schützende Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System haben. Höhere Adiponektinspiegel sind mit einem geringeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einschließlich koronarer Herzkrankheit und Arteriosklerose, verbunden. Die Messung des Adiponektinspiegels im Blut kann wertvolle Informationen über die Stoffwechselgesundheit und das kardiovaskuläre Risiko liefern. Niedrige Adiponektinspiegel werden mit Fettleibigkeit, Insulinresistenz, Typ-2-Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verbindung gebracht, während höhere Adiponektinspiegel mit einer verbesserten Stoffwechselgesundheit und einem verringerten Risiko für Stoffwechselstörungen verbunden sind.

Weiter Wörterbucheinträge